Hallo ihr Lieben,

seit gestern bin ich in Frankfurt auf der Ambiente und dort als Backfee unterwegs. Trotz 10 Stunden Backen gestern (ja, tats├Ąchlich ­čśë ), wollte ich euch aber unbedingt noch ein tolles Rezept f├╝r die perfekten Wochenendmuffins dalassen.

Ich liebe Muffins und mag sie auch lieber als Cupcakes, weil man sie auch prima zum Fr├╝hst├╝ck essen kann und sie bei Weitem nicht so s├╝├č sind. Vor allem mit Fr├╝chten drin sind sie prima zum ausgiebigen Fr├╝hst├╝ck oder einen kleinen Brunch am Wochenende. Bei mir sind sie nahezu immer hei├č begehrt und das Praktische: Man kann auch gleich ein paar auf Vorrat backen und einige Tage in Frischhaltefolie verpackt genie├čen oder sogar einen kleinen Vorrat einfrieren. Einfach kurz in der Mikrowelle auftauen und noch einmal ein paar Minuten aufgew├Ąrmt gibt es so Muffins, die wie frisch gebacken schmecken.

Und was ist besser als Muffins mit einer guten Portion Honig drin, Apfelspalten und Heidelbeeren? Tja, also ich muss sagen fast Nichts und deshalb kommt hier ganz schnell das Rezept f├╝r euch:

F├╝r 6 Muffins braucht ihr:

  • 120g Weizenmehl
  • 120g Dinkelvollkornmehl
  • 80g fl├╝ssige Butter
  • 2 Eier
  • 2 geh├Ąufte TL Backpulver
  • 125g fl├╝ssiger Honig
  • 80g brauner Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 kleiner Apfel
  • ca. 60g Heidelbeeren (TK)
In einer gro├čen R├╝hrsch├╝ssel Eier, Zucker, Honig und die fl├╝ssige Butter verquirlen. Beide Mehlsorten mit Backpulver und Zimt vermischen und zu den nassen Zutaten hinzugeben. Alles mit dem Handr├╝hrger├Ąt zu einem glatten Teig verr├╝hren und den Teig in Muffinf├Ârmchen verteilen.
Den Apfel entkernen und in Spalten schneiden und diese anschlie├čend zusammen mit den Heidelberg auf den Muffins verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 170┬░C f├╝r 20-25 Minuten backen. Mit einem Holzst├Ąbchen k├Ânnt ihr testen, ob die Muffins fertig sind.
├ťbrigens, nur so nebenbei, morgen ist Valentinstag. Da ist so ein sch├Ânes Fr├╝hst├╝ck mit selbstgebackenen Muffins eine tolle Idee ­čÖé
Bis bald!